Deutschland-Buch feiert Bohlsen und seine Mühle

In seinem neuen Buch „Deutschkunde“ begibt sich der Journalist Gerhard Waldherr auf die Suche nach der deutschen Seele. Zehn Jahre lang bereiste er als Chefreporter von brand eins Wirtschaftsmagazin die Republik - von der Nordsee bis zum Bodensee, von Mecklenburg-Vorpommern ins Ruhrgebiet und runter ins tiefste Bayern. Der Autor besuchte Adelige, Autobauer und Bierbrauer, er befragt Ärzte, Lehrer, Schüler, Schweinezüchter und Werbemacher, aber auch Prominente wie Uli Hoeneß.

Im Herbst 2011 landete Waldherr auf seiner Tour de Nation in Bohlsen. Seine Reportage erschien in brand eins unter dem Titel „Klein, aber oho“. In „Deutschkunde“ bildet sie zusammen mit Zahlen und Randgeschichten das Kapitel „DORF“. Waldherr, der selbst in einem bayerischen Dorf groß wurde und inzwischen in Berlin lebt, beschreibt dort ausführlich seine Begegnung mit Bürgermeister Otto Schröder, Volker Krause und Helmut Vollmer von der Bohlsener Mühle und anderen Dorfbewohnern.

„Man kommt an und sieht zunächst nur Idylle“, erinnert sich der Autor, „man sieht die Bäume, den Fluss und die Fachwerkhöfe. Über die Gehsteige kullern Äpfel; in den Gärten schnattern Gänse; und an den Balken über den Haustüren liest man: ‚Geht’s dir widrig, lass es gehen, Gott und Himmel bleibt dir stehen.’ Gott und Himmel sind so eine Sache, denkt man sich, die Welt dreht sich. Leben wir nicht längst in Zeiten von Landflucht und dem zerfallenden ländlichen Strukturen? Und dann stellt man fest: In Bohlsen ist alles anders, und der Grund dafür ist auch schnell gefunden: Die Bohlsener Mühle.“

++++++++++++++++++

Gerhard Waldherr
Deutschkunde

240 Seiten, mit 26 Abbildungen
€ 30,00 (D) / € 30,90 (A)
ISBN 978-3-946514-55-8
erschienen am 14. März 2017
www.murmann-verlag.de/deutschkunde.html

27 Geschichten. 45 Orte. 178 Menschen. 26 Bilder. Innenansichten einer Nation.

Textprobe (pdf)