Melde Dich zum Newsletter an und spare 10%!*
Ab 30 Euro Versandkostenfrei!*

Zutaten

Du brauchst

350 g Roggenmehl Type 1150 oder Dinkelmehl Type 1050 | Bohlsener Mühle
350 ml Wasser, lauwarm

Zubereitung

  • Zubereitungszeit: 10 min

Zubereitung:

1.

100 g Mehl mit 100 ml lauwarmem Wasser in einer großen Schüssel ordentlich durchrühren und 12 Stunden abgedeckt ruhen lassen. Ist die Zeit um nochmals umrühren und dann weitere 12 Stunden ruhen lassen.

2.

Am nächsten Tag gibst du 50 g Mehl und 50 ml lauwarmes Wasser zum Teig hinzu, fütterst ihn also, rührst wieder ordentlich und stellst ihn abgedeckt zurück.

24 Stunden hat der werdende Sauerteig nun eine Pause verdient.

3.

Schnupperst du nach einer Zeit daran, so sollte die Masse säuerlich und nach Hefe riechen. Jetzt fügst du erneut 100 g Mehl und 100 ml lauwarmes Wasser hinzu und lässt ihn 12 Stunden ruhen.  

4.

Nach 12 Stunden erneut durchrühren und für weitere 12 Stunden ruhen lassen. Jetzt sollte der Sauerteig noch intensiver nach Hefe und saurer Milch riechen.

5.

Noch ein weiteres Mal 100 g Mehl und 100 ml Wasser hinzugeben und den Sauerteig 24 Stunden ruhen lassen. Dann ist es geschafft und du hast einen fertigen Sauerteig, also ein Anstellgut, um Sauerteigbrote zu backen.

Zum Backen

1.

Wenn du vor hast, das erste Sauerteigbrot zu backen, nimm 100 g vom Anstellgut ab und fülle es in ein sauberes Behältnis zum Aufbewahren und weiter Füttern.

2.

Füge 100 g Mehl und 100 ml Wasser zum Anstellgut hinzu und backe daraus dein erstes Sauerteigbrot nach einem Rezept deiner Wahl.

Achtung bei der Mehlauswahl:

1.

Die gesamte Zeit über sollte der werdende Sauerteig eine Konsistenz haben, die an einen Waffelteig erinnert. Ggf. wird Wasser hinzugegeben. Insbesondere, wenn Vollkornmehl verwendet wird!

Zum Schluss sollte der Teig angenehm säuerlich riechen! Ist das nicht der Fall und er riecht nach faulen Eiern, dann haben sich die Fäulniserreger durchgesetzt (zum Beispiel, weil das Gefäß nicht ganz sauber war). Wenn das passiert, wird ein neuer Versuch begonnen und das Anstellgut entsorgt!

Produktempfehlungen

Roggenmehl Type 1150
Roggenmehl für Brote und BrötchenMehle aus dem Getreide Roggen, wie zum Beispiel Roggenmehl Type 1150 haben eine hohe Typenzahl und somit einen hohen Ausmahlungsgrad. Das wiederum heißt, dass ein großer Teil der Randschichten des Mehlkörpers vom Getreidekorn mit zu Mehl vermahlen wird.In diesen Randschichten befinden sich überwiegend die Mineralstoffe des Getreidekorns. Je höher also die Typenzahl ist, desto mehr mineralstoffreiche Schalenanteile sind im Mehl enthalten. Roggenmehl Type 1150 enthält also 1150 mg Mineralstoffe je 100 g Mehl.Übrigens: Von der Bohlsener Mühle kann man auch Roggenvollkornmehl, sowie weitere Mehle aus regionalem Anbau in Bio-Qualität online kaufen.
Dinkelmehl Type 1050
Mehle mit hoher Typenzahl haben einen hohen Ausmahlungsgrad. Das heißt, dass ein großer Teil der Randschichten des Getreidekorns nach dem Mahlen im Mehl enthalten bleibt.In diesen Randschichten befinden sich überwiegend die Mineralstoffe des Korns. Je höher also die Typenzahl ist, desto mehr mineralstoffreiche Schalenanteile sind im Mehl enthalten.Dieses Dinkelmehl enthält 1050mg Mineralstoffe je 100g Mehl.Übrigens: Bei der Bohlsener Mühle kannst du auch Weizenmehl Type 1050 und Roggenmehl Type 1150 kaufen.