Der Bohlsener Mühlenladen

Unser erster Laden in Lüneburg!

Der Bohlsener Mühlenladen (Eröffnung: 25. September 2020) ist, was seine Ausstattung betrifft, fast ausschließlich nach Cradle to Cradle-Prinzipien konzipiert und realisiert. Damit gehen wir als Bio-Pionier und bundesweit aktiver Hersteller von Mehlen, Backwaren, Keksen und Müslis einen weiteren konsequenten Schritt in unserem umfassenden Nachhaltigkeitsengagement und zeigen unsere Vorbildfunktion. Neben dem Verkauf des Bio-Produktsortiments aus Broten, Keksen und Co. ist der 100 Quadratmeter große Bohlsener Mühlenladen für die Besucherinnen und Besucher gleichzeitig ein Erfahrungsraum: Gezeigt werden die in der Bohlsener Mühle verarbeitete Getreidevielfalt sowie die Arbeit in Mühle und Bäckerei.

Ganz schön nachhaltig, ganz schön schön!

… das Mobiliar

Das Mobiliar wird von einem Tischler aus der Region erstellt. Die für das Ladenkonzept in minimalistischer Formensprache entworfenen Einbaukomponenten sind modular gegliedert und werden nur miteinander verschraubt aufgebaut. Das Massivholz sowie das Plattenmaterial kommen aus europäischen Anbaugebieten, z.B. Finnland.

Alle Tischuntergestelle werden aus gebürstetem Rohstahl hergestellt und nach Zusammenbau in der Oberfläche gegen Rostanfall gewachst.

Alle Werkstoffe werden in einer regionalen Wertschöpfungskette durch Unternehmen vor Ort verarbeitet. Der modulare Aufbau der einzelnen Elemente ermöglicht die Wiederverwendbarkeit von kompletten Möbelstücken, sodass wir hier andere Nutzungen entwickeln oder das vorhandene Produkt auch upcyclen können.

…unsere Mooswand

Die Mooswand, als großformatige Sturzverkleidung eingesetzt, sorgt mit ihrer akustisch dämpfenden Eigenschaft auch für ein besseres Raumerlebnis und bringt neben den eingesetzten Hölzern der Borde und Tischplatten noch einen weiteren Aspekt von Natur in den Laden. In dieses knapp 4 x 1,5 m große, auf Hängeleisten montierte Mooselement, wurde auch das Logo der Bohlsener Mühle integriert.

…weitere Materialien

Linoleum ist ein Naturprodukt. Aus den Samen der Flachspflanze wird Leinöl gewonnen und in Verbindung mit Naturharzen und Holzmehl gebracht. Zusammen mit Kalksteinmehl und Farbpigmenten wird dieses Gemisch angereichert und auf Jutegewebe kalandriert.
So entsteht ein Produkt aus bis zu 98% natürlichen Rohstoffen, welches ohne chemische Zusatzstoffe auskommt. Aus ökologischer Sicht eine optimale Wahl für den Ladenbau. Das vollflächig an den Fronten verklebte Linoleum erleichtert und ermöglicht einen späteren Rückbau zu neu zusammengestellten Designelementen. So können aus den Türen z.B. wunderbare Serviertabletts hergestellt werden, da das Trägermaterial und die Holzplatte fast unkaputtbar sind und eine extrem lange Lebensdauer aufweisen.

Fliesen werden mit einem Lehmkleber auf eine Unterkonstruktion aus Massivhölzern und verschraubten Fermacellplatten aufgebracht. Am Ende kann der Tresen wieder in seine Einzelteile - Holzbalken, Fermacellplatten, Schrauben und Fliesen - zerlegt werden.
Auf der Arbeitsfläche des Tresens werden aus hygienischen Anforderungen die Fugen fettabweisend verschlossen. Beim Rückbau können die Fugenreste mit einem scharfen Messer von der Fliese geschnitten werden, um diese wiederzuverwenden.

Öffnungszeiten und Adresse

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10-18:30 Uhr

Samstag: 9-16 Uhr

Adresse

Unseren Bohlsener Mühlenladen finden Sie mitten in der Lüneburger Innenstadt in der Grapengießerstraße 45 in 21335 Lüneburg.

Telefonnummer

Sie erreichen uns während der Öffnungszeiten unter 04131/2453747